2019_EC

Auch Oldtimer gehen mit der Zeit: Ennstal-Classic ist klimaneutral

Sie können als Kulturgut und ihre Erhaltung als ein Aspekt von Nachhaltigkeit gesehen werden: Oldtimer sind weit mehr als nur alte Fahrzeuge. Sie sind Zeitzeugen einer technischen Entwicklung. Darin, sie gelegentlich liebevoll und würdig zu bewegen, liegt ein Fahrspaß, der gleichzeitig angemessener Ausdruck feinen historischen Empfindens ist.

Dass man dabei mit der Zeit gehen kann, beweist die Ennstal-Classic GmbH, Veranstalterin sowohl der Winterrallye Planai-Classic, als auch der Ennstal-Classic: Denn in Zusammenarbeit mit ClimatePartner, dem Experten beim Klimaschutz für Unternehmen und Events, werden für beide Veranstaltungen die anfallenden CO2-Emissionen errechnet und deren Menge durch anerkannte Klimaschutzprojekte ausgeglichen. Somit zählen sowohl die Planai-Classic  als auch die Ennstal-Classic zu den  ersten klimaneutralen Rallyes Österreichs!

Wertschätzung für klassische Fahrzeuge und Verantwortung für das Klima müssen kein Widerspruch sein. Darauf verweist auch der Slogan, unter dem die Veranstaltungen ablaufen: „Autofahren im letzten Paradies“. Die Freiheit, das Paradies der Natur zu durchfahren, verpflichtet dazu, es zu bewahren.

Das ist den Veranstaltern Michael Glöckner und Helmut Zwickl ein selbstverständliches Anliegen. Deshalb werden die Umweltauswirkungen seit je so gering wie möglich gehalten und insoweit sie doch anfallen, ab 2021 durch ein Klimaschutzprojekt kompensiert: „Wir übernehmen Verantwortung und wollen zudem ein Zeichen dafür setzen, dass Motorsport ohne ökologische Nachteile möglich ist und ihm deshalb weiterhin gesellschaftliche Akzeptanz zusteht.“

Die Teilnehmer der Ennstal-Classic unterstützen durch einen Teil ihres Nenngeldes das Klimaschutzprojekt Vitalapin KlimaInvestment. Dadurch werden rund 120 Tonnen CO² kompensiert.

Hier geht´s zum Projekt:


Ennstal-Classic.... oder wie man neue Lebensfreude tank

Es gibt viele Classic-Events mit dem Blech der frühen Jahre. Was aber die Ennstal-Classic aus dem Terminkalender heraushebt, ist die Leidenschaft! Sie wird zum Treibstoff für die Teilnehmer und das in einer Zeit, wo das Elektroauto die Zukunft markiert und das autonome Fahren propagiert wird.

Die Ennstal-Classic Erfinder Michael Glöckner und Helmut Zwickl wollten "Motorsport wie früher" machen, mit den Autos von damals auf den Straßen von heute und es fragt sich, wie lange wir ihre Philosophie vom "Autofahren im letzen Paradies" noch ausleben können. Der Verkehr nimmt zu, die Behörden fordern immer mehr Auflagen. Doch die Freude am Fahren mit alten Autos bleibt.

Wir finden immer noch wunderschöne, verkehrsarme Straßen, die Patrick Dempsey dazu bringen von einer "atemberaubenden Landschaft" zu schwärmen und in der Rallye eine "sportliche Herausforderung" zu sehen, die ihm ganz Österreich als "liebenswert erscheinen lässt".

Es ist die Mischung, die die Ennstal so populär macht: das Erfolgserlebnis im Cockpit, die großartige Streckenführung, und die abendlichen Feste, wo sich Lenkrad-Legenden und TV-Stars, aber auch Top-Manager der Wirtschfat und motorsportbegeisterte Fans so nahe kommen, wie nirgendwo sonst.
Wer sich vom Ehrgeiz ein wenig befreien kann, wird bei der Ennstal-Classic neue Lebensfreude tanken.