• Header_porsche (© )
  • Header_ferrari (© )
  • 2020_7 (© )
  • Header_maserati (© )
  • 2020_9 (© )
  • Header_ac (© )
  • 2020_5 (© )

Mit „U4-Conny“ in der „Hendel-Schlange“

Michael Noir Trawniczek

Sie wissen nicht, wer Constantin Marquis de Rouville dictet de Beauclair sein soll? Kein Problem, denn die große Mehrheit kennt den mittlerweile 62-Jährigen als den „U4-Conny“, seit Jahrzehnten ist De Beauclair in der Wiener Szene-Disco mehr als „nur“ ein Türsteher…

Auf Schloss Pichlarn wurde am Donnerstagabend die Ennstal-Classic eröffnet, sehr begehrt waren die Brathühner, die es bei vor dem Festsaal gab – dort bildete sich eine lange Schlange, ähnlich wie man es aus alten U4-Zeiten kennt. Nur dass Conny diesmal mittendrin stehen musste. Im direkten Umfeld wurden fleißig U4-Geschichten erzählt…

Conny lachte: „Es sind viele Freunde von früher hier und nachdem ich ja selber einen Oldtimer besitze, einen 69er-Mustang, wollt ich hier auch einmal mitspielen. Den Navigator wird aber mein Freund Franz Sauer geben – denn ich kenn mich wahrscheinlich besser beim Autofahren aus.“

Selbst als Fahrer wird Conny aber seinen Fotoapparat dabei haben: „Ganz klar, ohne Fotoapparat geht es nicht – ich werde auf den Rastplätzen auf Motiv-Jagd gehen.“ Conny de Beauclair hat sich als „Szene-Fotograf“ längst ein zweites Standbein geschaffen, die Werke können auf www.conny.at bewundert werden…

Die Frage nach den sportlichen Zielen beantwortet Conny mit einem Verweis auf die zurzeit allgegenwärtige Fußball-Weltmeisterschaft: „Man sitzt ja nur im Auto und fährt, das ist ja nicht sportlich – den Sport gibt es derzeit in Brasilien. Und als ehemaliger Münchner drücke ich natürlich für Deutschland die Daumen, über das 7:1 werden wir wohl noch lange sprechen. Alle haben immer gesagt, dass Brasilien Weltmeister wird – nur ich hab immer gesagt, dass es Deutschland wird. Wenn sie wieder so genial spielen, dann führt daran nichts vorbei.“

Conny: Conny de Beauclair  & Christian Clerici (© noirphone)