• Header_porsche (© )
  • Header_ferrari (© )
  • 2020_7 (© )
  • Header_maserati (© )
  • 2020_9 (© )
  • Header_ac (© )
  • 2020_5 (© )

Klaus Wagger entwarf das Ennstal-Classic Plakat 2015

Klaus Wagger, der geniale Künstler aus Tirol, dessen Bilder mit Rennsport-Szenen international Furore machen, kreierte auch heuer wieder das offizielle Plakat für die Ennstal-Classic.

Vor der Kulisse des Gröbminger Stoderzinken, der für die Ennstal-Classic zum charakteristischen Hausberg wurde, sehen wir drei Klassiker: einen Porsche RS60 718 Spyder, einen Ferrari 750 Monza und einen Mercedes-Benz SSK. Jedes der drei Autos hat in der Classic-Car Szene einen herausragenden Stellenwert.

Porsche als Nummer 1 Partner der Ennstal-Classic holt mit dem legendären RS60 Spyder das glanzvollste Familiensilber aus dem Museum, ein Auto mit dem Hans Herrmann/Olivier Gendebien 1960 die 12-Stunden von Sebring gewannen und Herrmann/Bonnier auch den Gesamtsieg bei der Targa Florio errangen. Mit 1.6 Liter Hubraum und 160 PS war der RS60 der David, der immer wieder den Goliath besiegte.

Den roten Ferrari 750 Monza bringt Richard Frankel aus London für Sir Stirling Moss nach Gröbming. Ein reinrassiger Rennsportwagen von dem 1954/55 insgesamt nur 31 Exemplare gebaut wurden. Der 3-Liter Vierzylinder leistet 260 PS bei 6400 U/min.

Der monumentale Mercedes-Benz SSK mit seinem 7 Liter Kompressor-Motor aus dem Jahre 1928 steht gleichsam stellvertretend für alle Klassiker aus den Zwanziger- und Dreißigerjahren, die längst als Ikonen gehandelt werden.

2015_wagger