Offizielle Fotoseite der Ennstal-Classic:  (© Ennstal Classic)
<<  zur News Übersicht

  34 · 35 · 36 · 37 · 38    

Ein Motorenkonstrukteur der Renngeschichte schrieb bei der Ennstal-Classic!

Mario Illien, der als Motorenkonstrukteur Renngeschichte schrieb,
startet auf einem Jaguar XK 120, Baujahr 1950.

Der Schweizer Maschinenbau-Techniker fing 1979 bei Cosworth an, lernte dort Paul Morgan kennen und gründete 1984 mit diesem die Firma Ilmor. Zusammen mit dem amerikanischen Rennstallbesitzer und Industriellen Roger Penske entwickelte Illien den Ilmor-Chevrolet-Motor, der zwischen 1987 und 1993 in der bis dahin von Cosworth-Motoren dominierten Rennserie insgesamt 86 IndyCar-Rennen gewann. Sechsmal die 500 Meilen von Indianapolis und fünf IndyCar-Titel.

Ab 1991 wurde der Ilmor Formel 1-Motor von March, Tyrrell, Sauber und Pacific eingesetzt. 1993 stieg Mercedes bei Ilmor ein. 1998 und 1999 halfen die Ilmor-Motoren mit McLaren für Mika Häkkinen den Fahrer-WM Titel zu gewinnen. Nach Paul Morgans Tod 2001, erhöhte die DaimlerChrysler AG im Jahr 2002 ihre Anteile an Ilmor auf 55 Prozent. Illien gründete im Jahr 2001 die „Special Projects Group“ als eigenständig agierende Firma innerhalb von Mercedes-Ilmor Limited.

Nachdem DaimlerChrysler 2005 die restlichen 45 Prozent an Mercedes-Ilmor übernahm und das Unternehmen in Mercedes-Benz High Performance Engines umbenannte, erwarb Illien gemeinsam mit Roger Penske die „Special Projects Group“ einschließlich der Namensrechte an Ilmor und gründete erneut die Ilmor Engineering Ltd. Man produzierte IRL-Triebwerke für Honda und NASCAR-Motoren für Penske. Sein Ennstal-Co-Pilot im Jaguar XK120 ist sein Landsmann Daniel Mauerhofer.

News_Illien 2018