Offizielle Fotoseite der Ennstal-Classic:  (© Ennstal Classic)
<<  zur News Übersicht

  23 · 24 · 25 · 26 · 27    

Deutschlands beliebteste Rennfahrer-Ikone bei der Ennstal-Classic!

"Strietzel" Stuck ist Jahrgang 1951 und sicher eine der schillerndsten und humorvollsten Persönlichkeiten der Vollgasbranche und zugleich Deutschlands populärste und beliebteste Rennfahrer-Ikone.

Dank seines Talents war er einer der besten Allround-Rennfahrer der Welt. Ob Porsche, Audi, BMW, ob 1000 PS starke Turbo-Prototypen oder Renntourenwagen, ob IMSA oder Deutsche Meisterschaft, Formel 2, Le Mans, Daytona, Sebring oder Interserie, ob Sportwagen-WM oder ITC: Stuck war immer wie Wein, der mit den Jahren immer besser wurde.

Seine Heldentaten sind Legenden. Nelson Piquet, immerhin ein dreifacher Formel 1 Weltmeister, war fassungslos, wie schnell sein Co-Pilot Hans Stuck mit einem 800 PS starken M1 Turbo am Nürburgring fahren konnte, da kam selbst er nicht mit. Stuck fuhr 71 Formel 1 Grand Prix, er hatte meist richtige Gurken und nie ein konkurrenzfähiges Auto, weder bei March, noch bei Brabham, Shadow und ATS.

Von seinen unzähligen Siegen greifen wir nur diese raus: 1985 Langstrecken-Weltmeister auf Porsche, Sieger in den 24 Stunden von Le Mans (1986, 87), Nürburgring (1998, 2004) und Dubai (2006). Für die Ennstal-Classic bekommt er vom Porsche-Museum das stärkste Auto: einen 356 Carrera GT mit 180 PS aus dem Jahre 1966.

Wenn man den „Strietzel“ Stuck im Starterfeld hat, fährt der Spaß und die gute Laune mit!

Stuck
Striezel Stuck