Offizielle Fotoseite der Ennstal-Classic:  (© Ennstal Classic)
<<  zur News Übersicht

  3 · 4 · 5 · 6 · 7    

Porsche bringt  Mark Webber und «Strietzel» Stuck

Das Porsche-Museum Stuttgart schickt fünf Teams zur Ennstal-Classic, (24. bis 27. Juli) die eine Mischung aus Lenkrad-Legenden und Männern aus der Vorstandsetage darstellen.

Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Wolfgang Porsche wird mit Günther Horvath einen 356 Carrera 2 chauffieren. Lenkradlegende Hans-Joachim «Strietzel» Stuck bekommt den berühmten «Dreikantschaber» aus dem Jahr 1963. Dieser nur in zwei Exemplaren gebaute Gran Turismo Rennwagen basiert auf dem Porsche 356B Carrera 2. Dank Leichtbau bringt diese Ausführung rund 195 Kilo weniger auf die Waage (insgesamt 820 kg) als sein straßenzugelassenes Pendant. Im Heck liefert der 2 Liter Carrera-Viernockenwellen-Motor 155 PS.

Mark Webber, der australische Ex-Formel 1 Pilot wird einen Porsche 356 Speedster 1600 S zünden, und er wird der Top-Star unseres Partners Nummer Eins, Porsche. Mark absolvierte 215 Formel 1 Grand Prix und holte 9 Siege und 13 Pole positionen. Er fuhr in der Formel 1 für Minardi, Jaguar, Williams und Red Bull und schaffte insgesamt 42 Podestplätze. Für Porsche gewann er 2015 den Titel eins Fahrerweltmeister in der Langstrecken-WM.

Dass zwei weitere Vorstände die Ennstal-Classic unter die Räder nehmen zeigt, wie sehr die Geschichte des Hauses bis in die Führungsetage gelebt wird. Lutz Meschke, Vorstand für Finanzen und IT fährt einen 356 1600S, Vertriebs-und Marketing Vorstand Detlev von Platen  lenkt einen Porsche 914/6.

Foto 1: Joachim «Strietzel» Stuck / (c) Ennstal-Classic | Dani Reinhard
Foto 2: Dr. Wolfgang Porsche & Mark Webber / (c) Ennstal-Classic | Peter Meierhofer

2019_Striezel Stuck
2019_Mark Webber_Wolfgang Porsche