Offizielle Fotoseite der Ennstal-Classic:  (© Ennstal Classic)
<<  zur News Übersicht

  33 · 34 · 35 · 36 · 37    

MG A: Der 101.000 fache Jugendtraum

Der MG A den die MG-Divison von BMC zwischen 1955 und 1962 herstellte, war so etwas wie der Jugendtraum aller Sportwagenbegeisterten. Nicht weniger als 101.081 Exemplare wurden innerhalb von sieben Jahren verkauft.

Er war damals erschwinglich und ist es auch heute noch. Der MG A war - wie sein Vorgänger der TF1500 - eine Konstruktion mit separatem Rahmen und er hatte den gleichen Motor von der BMC-B Serie wie der MG Magnette, dessen Kraft über ein manuelles Vierganggetriebe an die Hinterräder übertragen wurde. Vorne hatte der Wagen eine Einzelradaufhängung an Querlenkern und Schraubenfedern und hinten eine an halbelliptischen Blattfedern aufgehängte Starrachse. Alle vier Räder hatten hydraulisch betätigte Trommelbremsen.

Der Vierzylinder-Reihenmotor hatte einen Hubraum von 1480 ccm, mit zunächst 50, später 54 kW. Im Mai 1959 wurde ein 1588 ccm Motor nachgereicht, der 58 kW leistete. Der Spurt von 0 auf 100 wurde in knapp 15 Sekunden gestoppt.

Für die Ennstal-Classic haben sich Johannes Kattus und Maximilian Nimmervoll mit einem MG A 1500 aus dem Jahre 1959 angemeldet – es ist das Jugendauto von Maximilians Vater!

2020_Nimmervoll