Planai_Classic 2019

Die Deopitos führen bei der 23. Planai-Classic

Eine Planai-Classic wie noch nie forderte auch die Oldtimerpiloten wie noch nie. Zwei Tage Schneefahrbahn verbösert durch heftige Sturmböen mit Schneetreiben hatte es in dieser Form noch nie gegeben. Dass es keine Blechschäden und Unfälle gab, spricht für das Können der Piloten. Aus Sicherheitsgründen setzten die Veranstalter den Schnitt von 40 auf 35 km/h herab. Mit Schneeketten und teilweise im Blindflug stürmten 49 Teams am Donnerstag die Dachstein Mautstraße. Es kam zu einem Duell um Hundertstel Sekunden, dass Harald Kilzer (Mercedes 200) vor dem Vater/Tochter Team Gerhard und Astrid Witzany auf Ford Mustang für sich entschied. Erstaunlich: Kilzer, der Chef von Vredestein Österreich, fuhr ohne Spikes und Schneeketten.

Nach den beiden Heats am Flugplatz Niederöblarn führten Ingrid Corsmann/Thomas Voglar auf VW. Nach der SP auf der Trabrennbahn in Gröbming lag wieder Dachstein Sieger Harald Kilzer vorne. Bei der Zwischenwertung nach Schladming führte schließlich das Vater/Sohn Gespann Alexander und Florian Deopito, jene Mannschaft, die zweimal hintereinander die EC und letztes Jahr auch die Planai-Classic gewann. Platz 2 ging an Hans Mlcoch auf Volvo 121. Christian Clerici wurde -  als er bei Strietzel Stuck Anschluss suchte – klar, dass dieser einmal Formel I Fahrer war...
Die Challenge im Planai Stadion gewannen Hans Wilhelm und Ines Dercks auf dem putzigen Austin A30, mit 43 PS das schwächste Auto im Feld.

Prominentester Ausfall: Rudi Roubinek mit den Worten „Ich hab nix mehr gesehen!“

Der einzige Unfall, ein Schambeinbruch bei Lothar Hirsch, am Weg von der Flugplatzkantine Niederöblarn zum geparkten Auto.

Porsche Pilot Fritz Müller: „Das Beste was ich je gefahren bin!“
Das abenteuerlichste Team: Johann Kofler mit Frau Gabi im ältesten Auto, einem Sunbeam Supersport Jahrgang 1930.

Die in Führung liegenden Deopitos: „Wir sind bei Gott froh, dass wir den 35er Schnitt gefahren sind!“

Am Samstag steht die SP Trabrennbahn in Gröbming und die Planai Bergprüfung am Programm!

Zwischenwertung nach den ersten beiden Rallyetagen:
1. Alexander und Florian Deopito auf Mercedes-Benz 350 (1972)
2. Michael und Nico Koel auf Alfa Romeo Giulioa Super (1969)
3. Gert Pierer und Othmar Schlager auf Volvo 122S (1965)

Alle Informationen zur Rallye finden Sie auf www.planai-classic.at

Foto: (c) Martin Huber