Top-Star im Feld ist Patrick Dempsey:  (© Ennstal Classic)
 

Ennstal-Classic mit Patrick Dempsey: Zum 25. Jubiläum Weltstars zum Angreifen!

Im Laufe von 25 Jahren hat sich die Ennstal-Classic in Europa zu den führenden Oldtimer-Rallyes entwickelt. Zur 25. Ausgabe (19. bis 22.Juli) wird ein Rekord-Startfeld von 220 Autos plus 40 Wagen für die Racecar-Trophy antreten, die Teilnehmer aus 17 Nationen zünden insgesamt 46 oft längst vergessene Automarken.

Top-Star im Feld ist Patrick Dempsey, der „Mr. Cool“ der Film-und Vollgasbranche. In der Live-Übertragung des 24 Stunden Rennen von Le Mans hatte er dies auf Eurosport einem Millionen-Publikum mitgeteilt.

Der heute 51jährige wurde zwischen 2005 und 2015 durch 237 Episoden in der TV-Serie  „Grey‘s Anatomy“, in der er die Rolle des Neurochirurg Dr. Derek Shepherd spielte, zum charismatischen Weltstar. Bis 2015 saß er noch selber am Steuer eines Porsche seines Dempsey-Proton Racing Team den er in Le Mans und Sebring mit großer Leidenschaft pilotierte. Bei der Ennstal-Classic wird er einen Porsche 356 Speedster 1500, Baujahr 1955, fahren.

Stars von einst und jetzt werden in den Etappenorten Red Bull-Ring, Mauterndorf, Spital am Pyhrn, Steyr, Lunz am See, Flugplatz Niederöblarn, Schladming und im Start-Ort Gröbming zum Greifen nah sein.

Porsche als Partner  Nummer eins der Ennstal-Classic, schickt seine besten Exponate aus dem Stuttgarter Werks-Museum, im Cockpit sitzen:

Walter Röhrl, zweifacher Rallye-Weltmeister, Rallye-Ikone und Galionsfigur von Porsche in einem 356B 2000 GS GT von 1963.
Mark Webber,  2015 Fahrer-Weltmeister auf Porsche und vorher 215 facher Formel 1 GP-Starter, chauffiert einen Porsche 550 Spyder.
Neel Jani, 2016 Langstrecken-Weltmeister auf Porsche, bekommt einen 356 Speedster 1600S und als Co-Pilot den Rennstallchef Fritz Enzinger.
Hans-Joachim Stuck,  Le Mans-Sieger 1986 und 1987, fährt gemeinsam mit Porsche Kommunikationschef Dr. Josef Arweck in einem 356 Abarth-Carrera.
Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Wolfgang Porsche chauffiert einen 356 Carrera 2, Baujahr 1962.

Neben Walter Röhrl starten die Rallye-Legenden Rauno Aaltonen, Franz Wittmann und Rudi Stohl.

TV-Star Rudi Roubinek fährt einen Fiat 1100S, ein Juwel aus der Mille Miglia 1948.
Weiters am Start: der fünffache Le Mans-Sieger Derek Bell auf Bentley (Bj.1929),
Vizekanzler Dr. Wolfgang Brandstetter als Co-Pilot in einer Renault-Alpine.

Beim Zenith-Grand Prix in Gröbming sehen wir Alexander und Franz Wurz auf einem Lancia-Stratos und den Italiener Jarno Trulli, der 252 Formel 1 Rennen fuhr und 2004 auf Renault den Grand Prix von Monaco gewann.

Bei der Racecar-Trophy, die auf vier Schauplätzen läuft (Red Bull-Ring, Tauplitzalm Alpenstraße, Flugplatz Niederöblarn und Gröbming) steht mit Harry Reads 800 PS CanAm-McLaren das stärkste Auto am Start. Christian Clerici fährt in der Racecar-Trophy einen Abarth 1000 TCR, und Dieter Quester feiert Premiere in einem AFM-Rennwagen, den Alex von Falkenhausen, der Vater von Dieters erster Frau Juliane nach dem Krieg konstruiert hatte.

Patrick Dempseys Ansage: „Ich freue mich sehr wieder in Österreich zu sein, ich werde diese wunderbare Rallye genießen!“