Stuck_2018

26. Ennstal-Classic: Rekord-Starterfeld und erstmals Salzburgring

Stoderzinken_2018
Adnet_Krispl
Salzburgring_2018

Die Ennstal-Classic von 18. bis 21. Juli mit Start und Ziel in Gröbming – war mit 238 Startern aus 17 Nationen und 52 verschiedenen Automarken die renommierteste Oldtimer-Veranstaltung unseres Landes.

Nirgendwo gibt es so viele Renn-Legenden, Promis und Manager aus dem Bereich der Wirtschaft am Start. Unter anderem im Starterfeld: David Brabham, Jo Ramirez, Mario Illien, Hans-Joachim Stuck, Derek Bell, Dieter Quester, Wolfgang Porsche, Toni Mörwald, Rudi Roubinek, Arturo Merzario, Peter Kraus, Nina Proll und Gregor Bloeb uva.

In diesem Jahr fuhr die Ennstal-Classic am Donnerstag, 19. Juli 370 km von Gröbming über Ramsau am Dachstein zum Salzburgring und über die Postalm und Bad Mitterndorf – mit Passierkontrollen in Pürgg, Öblarn und Haus im Ennstal – zurück nach Schladming, wo ab 18:00 Uhr die Autos am Hauptplatz eintrafen.  

Am zweiten Tag waren es 411 km. Nach der traditionellen Bergprüfung auf den Gröbminger Hausberg Stoderzinken fuhr der Rallye-Tross über Spital am Pyhrn nach Steyr, wo sich alljährlich tausende Zuschauer um die alten Autos drängten.

Über Lunz am See, einer Shell-PK in Rottenmann und durch das Gesäuse ging es zum Flugplatz Niederöblarn. Bevor die Ennstal-Classic ihre SP fuhr, fand um 16:00 Uhr mit einigen Autos ein Show-Run statt: Abarth- und Ferrari Rennsportwagen, Ford GT40 usw. hatten sich angesagt. Zieleinlauf am Freitag, 20. Juli in Gröbming war um 20:00 Uhr.  

Am Samstag stieg in Gröbming nach einer Red Bull Sky-Dive Vorführung ab 13:00 Uhr der ZENITH Grand-Prix von Gröbming, bei dem die Stars hautnah zu erleben waren und die Highlights aus den Sammlungen von Porsche, Ferrari und Abarth präsentiert wurden. Ab 13:30 Uhr entschieden die letzten 7 Sonderprüfungen im Finale den Gesamtsieg der Ennstal-Classic.